Search Results for "hannah-arendt"

Hannah Arendt

Hannah Arendt

  • Author: Hauke Brunkhorst
  • Publisher: C.H.Beck
  • ISBN: 9783406419485
  • Category: Political scientists
  • Page: 183
  • View: 7830
DOWNLOAD NOW »

Die Freiheit, frei zu sein

Die Freiheit, frei zu sein

  • Author: Hannah Arendt
  • Publisher: Deutscher Taschenbuch Verlag
  • ISBN: 3423434201
  • Category: Political Science
  • Page: 72
  • View: 3456
DOWNLOAD NOW »
»Mein Thema heute, so fürchte ich, ist fast schon beschämend aktuell.« Was ist Freiheit, und was bedeutet sie uns? Begreifen wir sie nur als die Abwesenheit von Furcht und von Zwängen, oder meint Freiheit nicht vielmehr auch, sich an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen, eine eigene politische Stimme zu haben, um von anderen gehört, erkannt und schließlich erinnert zu werden? Und: Haben wir diese Freiheit einfach, oder wer gibt sie uns, und kann man sie uns auch wieder wegnehmen? In diesem bisher auf Deutsch unveröffentlichten Essay zeichnet Hannah Arendt die historische Entwicklung des Freiheitsbegriffs nach. Dabei berücksichtigt sie insbesondere die Revolutionen in Frankreich und Amerika. Während die eine in eine Katastrophe mündete und zu einem Wendepunkt der Geschichte wurde, war die andere ein triumphaler Erfolg und blieb doch eine lokale Angelegenheit. Aber warum?

Das Politikverständnis von Hannah Arendt

Das Politikverständnis von Hannah Arendt

  • Author: Friedrich Bielfeldt
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3638953602
  • Category:
  • Page: 24
  • View: 5926
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Universitat Luneburg (Institut fur Politikwissenschaften), Veranstaltung: Klassiker der Demokratietheorie, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Hausarbeit beschaftigt sich mit dem politischen Verstandnis von Hannah Arendt unter besonderer Berucksichtigung ihrer Totalitarismus-Studie., Abstract: Hannah Arendt ist sicher eine bedeutende Philosophin des 20. Jahrhunderts, bei der personliche Erfahrungen und philosophisches Denken eine unauflosliche Symbiose eingegangen sind. Nicht nur ihre Erfahrungen des Exils, in welches sie als Judin wahrend des III. Reiches gehen musste, sondern auch ihre ambivalente Beziehung zu ihrem Mentor, Lehrer und zeitweiligen Lebensgefahrten' Martin Heidegger aus der Marburger Zeit, sowie ihre Lehrzeit bei Karl Jaspers in Heidelberg, bei dem sie uber den Heiligen Augustinus promovierte, wirkten stark und bleibend in ihrer Philosophie und ihrer politischen Theorie nach. Ihre bahnbrechende Studie Elemente und Ursprung totalitarer Herrschaft" von 1951 mit seinen Abhandlungen uber Antisemitismus sind beispielhaft dafur, genauso wie ihr Prozessbericht Eichmann in Jerusalem" von 1965, der hier jedoch nicht behandelt soll, ebenso wie die Ausfuhrungen zum Antisemitismus in der Totalitarismus-Studie. Die rechtsphilosophischen und verfassungstheoretischen Dimensionen von Hannah Arendts Werk sollen in dieser Hausarbeit Gegenstand der Betrachtung sein und im Spiegel des 20. Jahrhunderts erortert werden."

Hannah Arendt: Kein Herz für die Emanzipation?

Hannah Arendt: Kein Herz für die Emanzipation?

  • Author: Natalie Gorris
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3638636135
  • Category: Social Science
  • Page: 20
  • View: 8645
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, Note: 2,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften), Veranstaltung: Kulturwissenschaftliches Seminar: Zum Begriff der Natalität bei Hannah Arendt, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, Philosophin des 20. Jahrhunderts, bezeichnete sich selbst als ‚politische Theoretikerin’. Ihr Denken war geprägt durch Authentizität und Non-Konformität. Dies brachte ihr neben Anerkennung und Berühmtheit zum Teil heftige Kritik ein, wie im Fall ihres Buches zum Eichmann-Prozess Eichmann in Jerusalem. Auch von Seiten der Feministinnen wurde sie angefeindet, da sie angeblich den „verschiedenen Formen der Ausgrenzung der Frauen in Kultur und Politik mit Ignoranz begegnet“ sei. Hatte Hannah Arendt die Frauenfrage vollständig ausgeblendet oder nicht als wichtig erachtet? Die Enttäuschung der Feministinnen muss umso größer gewesen sein, da gerade Arendt als Frau ein hohes Maß an Anerkennung in Bereichen erlangt hatte, die als männlich konnotiert gelten: in Wissenschaft und Politik. Hätte Hannah Arendt also nicht eine von ihnen sein sollen? Wie kam es, dass ausgerechnet eine solche Frau sich so gegen sie zu stellen schien? In Anbetracht der Tatsache, dass in ihren Texten immer das Streben nach Freiheit und Pluralität mitschwingt, habe ich mich auf die Suche begeben: nach Anhaltspunkten wie Statements zu Frauen, der Frauenbewegung, Emanzipation und Geschlechterverhältnissen. Ziel dieser Arbeit ist es somit, diese Äußerungen zu analysieren und der Frage nachzugehen, worin genau die Kritik an Hannah Arendt seitens der Feministinnen bestand und ob sie in gewisser Weise berechtigt war, aber auch welchen Einstellungen und welchem Denken Hannah Arendts Äußerungen entstammt sein mögen.

Hannah Arendt

Hannah Arendt

Wahrheit, Macht, Moral

  • Author: Hans-Martin Schönherr-Mann
  • Publisher: C.H.Beck
  • ISBN: 9783406541070
  • Category: Philosophy, Modern
  • Page: 206
  • View: 4885
DOWNLOAD NOW »

Hannah Arendt

Hannah Arendt

Freiheit und Politik

  • Author: Alexis Demos
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3640641809
  • Category: Political Science
  • Page: 23
  • View: 5874
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Technische Universität Dresden, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Auseinandersetzung mit dem Politikverständnis Hannah Arendts (1906-1975), das einem jüdischen Denken entsprungen und den Erfahrungen des Totalitarismus geschuldet ist. Denn nur durch ihre Erfahrungen in und mit der nicht-jüdischen Welt und durch ihre Erfahrung der Freiheit lässt sich die Thematik „Freiheit und Politik“ verständlich darstellen. Diesbezüglich ist auch der hohe Stellenwert zu sehen, den Hannah Arendts Lebenswerk postum erhielt, gilt es doch – gerade aus deutscher Sicht – als oberste Priorität, eine totalitäre Diktatur, wie die der Nationalsozialisten auf ihre Entstehungsmöglichkeiten hin zu analysieren und bis auf weiteres zu unterbinden.

Über die Revolution

Über die Revolution

  • Author: Hannah Arendt
  • Publisher: Piper ebooks
  • ISBN: 3492964451
  • Category: Philosophy
  • Page: 432
  • View: 7527
DOWNLOAD NOW »
Die globalen Veränderungen der letzten Jahrzehnte und das Ende des Kalten Krieges werfen ein neues Licht auf Hannah Arendts Schrift »Über die Revolution«. Arendt analysiert in dieser brillanten Studie eines der erstaunlichsten Phänomene des 20. Jahrhunderts: Ausgehend von der amerikanischen und der Französischen Revolution, untersucht sie die Ablösung des Krieges als Mittel der gewaltsamen Veränderung durch die Revolution.

Hannah Arendt - Das Urteilen

Hannah Arendt - Das Urteilen

  • Author: Claudia Haslauer
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3638367371
  • Category: Political Science
  • Page: 20
  • View: 6077
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Hauptseminar, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Thematische Hinführung Das Urteilen ist der Dritte, durch den plötzlichen Tod Hannah Arendts unvollendete Teil ihres Gesamtwerkes Vom Leben des Geistes. Nach Beendigung des Zweiten Bandes, Das Wollen, hinterließ Hannah Arendt vor ihrem Tod neben dem Postskriptum des ersten Bandes Das Denken, nur eine einzige leere Seite mit dem Titel Das Urteilen, sowie zwei Leitsätze, auf die im weiteren Verlauf dieser Arbeit noch genauer eingegangen wird. Um das von Hannah Arendt dreiteilig geplante Gesamtwerk Vom Leben des Geistes abzuschließen, gibt Mary McCarthy 1982 mit Hilfe von Seminaraufzeichnungen sowie früheren Essays und wissenschaftlichen Beiträgen von Hannah Arendt über die Theorie des Urteilens den Dritten Band heraus.1 Im Mittelpunkt des posthumen veröffentlichten dritten Bandes steht die dreizehnstündige Vorlesung von Hannah Arendt über die Politische Philosophie von Immanuel Kant, die sie 1970/71 an der Universität in New York gehalten hat. Aufzeichnungen aus ihrem parallel zur Vorlesung an der New School for Social Research abgehaltenen Seminar „Kritik der Urteilskraft“ unterstreichen ihre Stellungnahmen über das menschliche Urteil und veranschaulichen diese am Beispiel der „Einbildungskraft“ und des „sensus communis“, die als Begriffe für das weitere Verständnis der Reflexionen Hannah Arendts von großer Bedeutung sind.2 Neben dem Aufkommen des Totalitarismus, der Hannah Arendts Blick für die Komplexität des menschlichen Urteils schärfte, sowie dem Bewusstsein für die aufkommenden Gefahren, die dem menschlichen Urteil von Seiten der modernen Gesellschaft drohten, war ihre Anwesenheit bei dem Prozess von Adolf Eichmann 1961 in Jerusalem für ihre Beschäftigung mit der Theorie des Urteilens wesentlich. Unter Bezugnahme auf ihren Bericht von der Eichmann-Verhandlung, der 1963 im „New Yorker“ erschien, gibt es keinen Grund daran zu zweifeln, dass das, was Hannah Arendt besonders beschäftigte, als sie anfing über das Urteil nachzudenken, die Notwendigkeit war, im Falle Adolf Eichmanns ein Urteil zu sprechen. 3 ... ----- 1 Beiner, Ronald (1982): „Hannah Arendt über das Urteilen“, in: Arendt, Hannah (1985): Das Urteilen. Texte zu Kants Politischer Philosophie, München, Piper, S. 115 2 ebenda, S. 7f. 3 Beiner, Ronald (1982): „Hannah Arendt über das Urteilen“, in: Arendt, Hannah (1985): Das Urteilen. Texte zu Kants Politischer Philosophie, München, Piper, S. 125f.

Hannah Arendt: Über die Offenbarung der Person im Handeln

Hannah Arendt: Über die Offenbarung der Person im Handeln

  • Author: Tina Wuttke
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3640408691
  • Category: Philosophy
  • Page: 17
  • View: 7299
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Philosophisches Seminar ), Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt (1906-1975) [...] analysiert in ihrem Werk »Vita activa oder Vom tätigen Leben« [...] die Bedingungen menschlicher Existenz, die sich in den drei Grundtätigkeiten des Menschen, dem Arbeiten, dem Herstellen und dem Handeln, manifestieren. Ihr Ansatzpunkt ist hierbei „nicht das Wesen des Menschen, sondern die menschliche Bedingtheit im doppelten Sinne von »conditio per quam« und »conditio sine qua non« als die sich in wechselseitiger Verschränkung Gebürtlichkeit und Sterblichkeit erweisen.“ Jürgen Habermas deutet ihr Werk als eine „Anthropologie des sprachlichen Handelns“. Jürgen Habermas Deutung folgend werden wir unsere Aufmerksamkeit auf die höchste der drei Grundtätigkeiten des Menschen, das Handeln, richten. Als Textgrundlage dient uns hierbei das fünfte Kapitel über »Das Handeln« und im Speziellen die Abschnitte 24,25,26, sowie die letzten beiden Abschnitte des Kapitels, die Abschnitte 33 und 34. Nachdem wir uns als erstes mit dem Phänomen der menschlichen Gleichheit und Verschiedenheit (Kapitel 2) beschäftigen werden, erreichen wir daraufhin den zentralen Kern der Schrift, die Offenbarung der Person im Handeln (Kapitel 3). In diesem Zusammenhang soll das Versagen der Sprache (Kapitel 3.1) thematisiert werden. [...] Im Anschluss richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das Prinzip des Anfangs (Kapitel 3.2), dem Hannah Arendt eine fundamentale Bedeutung anerkennt. Ihre Reflexionen über den freien Menschen (Kapitel 3.3) werden als nächstes erläutert und ein Bezug zu der politischen Philosophie des Aristoteles hergestellt. Die Tatsache, dass nicht der Mensch, sondern Menschen die Erde bevölkern, führt uns zu der Thematik des Verstricktseins des Menschen in Ge-schichten (Kapitel 3.4). Danach werden wir uns dem ethischen Aspekt des Handelns (Kapitel 4) zuwenden. In diesem Kontext spielen die Macht des Verzeihens (Kapitel 4.1) und die Macht des Versprechens (Kapitel 4.2) eine entscheidende Rolle. Während das Verzeihen eine Verknüpfung zur Vergangenheit herstellt, eröffnet die Tätigkeit des Versprechens eine Perspektive in die Zukunft. Abschließend werden kritische Reflexionen (Kapitel 5) über die Schrift vorgestellt. Hierbei soll Hannah Arendts These, dass sich die Person im Handeln den Mitmenschen offenbart, untersucht werden. In diesem Kontext wird zusätzlich ein Bezug zur Freiheit des Menschen, sowie zur ethischen Verantwortung gegenüber anderen Menschen hergestellt werden.

Hannah Arendt

Hannah Arendt

zwischen deutscher Philosophie und jüdischer Politik

  • Author: Annette Vowinckel
  • Publisher: Lukas Verlag
  • ISBN: 3936872368
  • Category: Judaism and philosophy
  • Page: 139
  • View: 8021
DOWNLOAD NOW »
Die Spannungen zwischen deutscher Philosophie und jüdischer Politik waren für Hannah Arendt von existentieller Bedeutung. Die Biographie befaßt sich folgerichtig u.a. sehr mit der Person Martin Heidegger. Diskutiert wird aber auch die Frage nach der Bedeutung ihrer jüdischen Geburt für Arendts Leben und Werk und inwiefern es überhaupt gerechtfertigt ist, von ihr als einer jüdischen Gelehrten zu sprechen.

Hannah Arendt, Carl Schmitt und die Theorie der Politik

Hannah Arendt, Carl Schmitt und die Theorie der Politik

Vom Primat der Politik über die Ökonomie

  • Author: Manuel Irman
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3656064288
  • Category:
  • Page: 104
  • View: 9468
DOWNLOAD NOW »
Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0 (CH: 5,0), Universitat Zurich (Institut fur Politikwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Anhand der doch sehr gegensatzlichen politischen Philosophien von Hannah Arendt und Carl Schmitt wird hier dargelegt, inwiefern ein Primat der Politik uber die Okonomie gerechtfertigt werden kann. Eine Frage, die aufgrund der gegenwartigen Finanz- und Wirtschaftskrise wieder an Aktualitat gewonnen hat.

Analyse der Totalitarismustheorie von Hannah Arendt

Analyse der Totalitarismustheorie von Hannah Arendt

  • Author: Christoph Marx
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3638643565
  • Category:
  • Page: 60
  • View: 5424
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Humboldt-Universitat zu Berlin (Institut fur Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Hauptseminar: Hannah Arendts politisches Denken, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der Arbeit findet man eine kurze, aber hinreichend prazise Analyse der Totalitarismustheorie von der politischen Philosophin Hannah Arendt, die sie in ihrem umfangreichen Werk Elemente und Urspunge der totalen Herrschaft entwickelt hat. Eine kurze biografische Skizze soll diese Theorie in ihren lebensgeschichtlichen Zusammenhang stellen., Abstract: Seit der geschichtlichen Zeitenwende 1990 erlebt das Konzept des Totalitarismus eine erstaunliche Renaissance im wissenschaftlichen Diskurs und in der breiten Offentlichkeit. Was fruher oft nur als antikommunistischer, rein ideologisch motivierter Kampfbegriff der Rechten betrachtet wurde, ist inzwischen wie selbstverstandlich in die politische Alltagssprache eingedrungen und in Fachkreisen wird offen und sachlich uber totalitare Elemente in den beiden grossen ideologischen Systemen des 20. Jahrhunderts- dem Kommunismus und dem Nationalsozialismus- diskutiert. Im Zuge dieses Paradigmawechsels in weiten Teilen der politischen Wissenschaft ist auch Hannah Arendts Konzept der totalen Herrschaft wieder ins Blickfeld des allgemeinen Interesses geruckt, das 1951 unter dem Titel The Originis of Totalitarism (dt. Ubersetzung: "Elemente und Ursprunge totaler Herrschaft") veroffentlicht wurde. In diesem beruhmt gewordenen Werk, das auf eigenwillige Weise Philosophie und Geschichtsschreibung miteinander verband, entwickelte die gelernte Philosophin und politische Denkerin aus Leidenschaft erstmals anhand ihrer Erfahrungen mit dem nationalsozialistischen und stalinistischen Herrschaftssystem den Typus der totalen Herrschaft. Ihre Konzeption wurde zum Klassiker innerhalb der Totalitarismusforschung und bildet heute vielfach die Grundlage fur weitergehende Anal

Hannah Arendt und die deutsche Literatur

Hannah Arendt und die deutsche Literatur

„Ich selber wirken? Nein, ich will verstehen“

  • Author: Johanna Lauber
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3640469119
  • Category: Political Science
  • Page: 25
  • View: 1268
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Universität Rostock, Sprache: Deutsch, Abstract: In ihrem Gedächtnis hatte Hannah Arendt unzählige Verse in der Muttersprache gespeichert. Zitate aus den Werken von Brecht, Hölderlin, Goethe und Rilke (um nur einige zu nennen) finden sich immer wieder in Hannah Arendts Ausführungen. Oft stellt sie ihren Essays ein Gedicht als Motto voran. Hannah Arendt ist mit vielen Schriftstellern freundschaftlich verbunden.Freundschaft, das heißt in Bezug auf Hannah Arendt und ihre Schriftsteller-Bekannten vor allem auch: produktive Freundschaft. In zahlreichen Briefen tauscht sie sich mit ihnen über aktuelle politische Ereignisse aus, kommentiert oft leidenschaftlich ihr literarisches Schaffen. Während die Freundschaften im Studium möglicherweise mehr oder weniger zufällig zustande kamen, sorgt ihre Arbeit als Lektorin in einem New Yorker Verlag schon „von berufswegen“ für interessante Bekanntschaften. Die vielen freundschaftlichen Kontakte zu Autoren und die Kontakte zu Verlagen scheinen die ideale Ausgangssituation für eine breite Wirkung auf die Literatur zu sein. Das Problem ist freilich, dass diese Ausgangsbasis sich in Amerika befindet, und nicht in Deutschland. Trotzdem ist Hannah Arendt nicht aus Deutschland verschwunden, zumindest nicht aus dem westlichen Teil. Ist es also möglich, dass die politische Theoretikerin aus dem amerikanischen Exil deutschsprachige Schriftsteller beeinflusste? Dass Anregeungen aus Hannah Arendts Denken sich sehr positiv auf Literatur auswirken können, zeigt Uwe Johnsons hochgelobte Tetralogie „Jahrestage“. Mit dem Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Uwe Johnson , der 2004 erschien und einigen Aufsätzen von Bernd Neumann ist diese Konstellation am intensivsten beforscht.Informationen zu weiteren Schriftstellern, die mehr oder weniger stark von Hannah Arendt beinflusst sind, sind schwieriger zu finden. Meine Arbeit wird sich vorallem auf die genannten Briefwechsel und auf Biographien über Hannah Arendt und über die Schriftsteller stützen. Ebenso Texte von Hannah Arendt und den Schriftstellern und die dazugehörigen Interpretationen und Erläuterungen. Der erste Teil widmet sich den Voraussetzungen auf Seite Hannah Arendts. Ihrem Interesse an und ihrem Verständnis von Geschichten und ihrem Verhältnis zu den Literaten und dem Literaturbetrieb. Der zweite Teil soll aufzeigen, wie stark Hannah Arendt auf Grund dieser Vorrausetzungen deutschsprachige Schriftsteller geprägt hat.

Hannah Arendt: Totalitarismus und die Zerstörung des Politischen

Hannah Arendt: Totalitarismus und die Zerstörung des Politischen

  • Author: Torsten Hänel
  • Publisher: BoD – Books on Demand
  • ISBN: 3638824608
  • Category:
  • Page: 28
  • View: 2464
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,3, Technische Universitat Dresden (Institut fur Politikwissenschaft), Veranstaltung: Hauptseminar, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Institutionalisierung totaler Herrschaft ging die Politik der Vernichtung mit der Vernichtung des politischen Raumes einher. Zwei Erfahrungswelten, die auch unmittelbar Auswirkungen auf die Vorstellungswelten des Lebens und der Moderne haben mussen! Eingang finden diese Erfahrungen in Hannah Arendts Analyse des Totalitarismus-Phanomens. Das Anliegen, welches sie mit ihrem 1955 in Deutschland veroffentlichten Werk Elemente und Ursprunge totaler Herrschaft" verfolgte, umschrieb sie kurzum mit dem Versuch des Begreifens. Etwas zu begreifen, was nie hatte geschehen durfen?! Ihr Anspruch an den Versuch einer Beschreibung ist es ausdrucklich nicht, dem Darstellungsmuster zu folgen, als habe alles was einmal geschehen ist nur so und nicht anderes [hatte] geschehen konnen." Arendt positioniert sich hier gegen den historischen Determinismus, demgemass es ruckblickend eine Vorherbestimmtheit allen Geschehenen gibt. Vielmehr zeigt sie sich bestrebt darzulegen, dass der Nationalsozialismus und Stalinismus, als Auspragungen totaler Herrschaft, sowohl historisch wie auch politisch-praktisch ein volliges Novum darstellen... Ihre weiterfuhrenden Konzepte des politisch-offentlichen Raumes, ihre Kritik an der Moderne und ihre stets betonenden Uberzeugung, es hatte auch anders kommen konnen," machen Sie zu Recht zur Denkerin des posttotalitaren Moments." Die Kritik an ihrer Methodik hat vor allem mit ihrem Denken des Bruchs" zu tun, der oft wohl eher zum Bruch des Denkens' fuhrte..

Hannah Arendt - Totalitäre Organisation

Hannah Arendt - Totalitäre Organisation

  • Author: Wanja von der Felsen
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 364097378X
  • Category: Philosophy
  • Page: 11
  • View: 4771
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Technische Universität Darmstadt (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Einführung in Hannah Arendts politische Philosophie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschehnisse und Fiktionen aus der Zeit des Dritten Reiches und der Sowjetunion waren mit ihren Auswirkungen bis heute Gegenstand vieler Untersuchungen. Auch wie es dazu kommen konnte ist eine oft gestellte Frage, der sowohl psychologisch wie soziologisch nachgegangen wurde. In ‚Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft’ geht Hannah Arendt dieser Frage nach, wie ein solches Regime und eine solche Volksbewegung zustande kommen können. Dabei geht sie weniger den Mythen, Ideologien und Fiktionen dieser Zeit nach, als dem Aufbau der Machtstrukturen und den ihr innewohnenden Zwecken. Denn schnell stellt sich heraus, dass die Ideologie einer solchen Bewegung höchstens eine sekundäre Rolle spielt. Das eigentlich wichtige ist in der Organisation selbst versteckt, das und was ihr Zweck schließlich ist, versucht Hannah Arendt menschlich wie sozial nachvollziehbar darzulegen. Wenn man eine Organisation betrachtet, muss sie zunächst einmal eine Aufgabe haben, um gegründet zu werden. Die grundlegende Aufgabe totalitärer Organisation sieht Hannah Arendt darin „...die zentrale ideologische Fiktion ..., um die das Lügengespinst der Propaganda jeweils neu gewoben wird, in die Wirklichkeit umzusetzen und in der noch nicht totalitären Welt Menschen so zu organisieren, daß sie sich nach den Gesetzen dieser fiktiven Wirklichkeit bewegen“ (S. 538; Die folgenden Verweise auf Seitenzahlen beziehen sich auf Hannah Arendt, 2006). [...]

Hannah Arendts Kritik der politisch-philosophischen Tradition

Hannah Arendts Kritik der politisch-philosophischen Tradition

unter Einbeziehung der französischen Literatur zu Hannah Arendt

  • Author: Jakob Stefan Seitz
  • Publisher: Herbert Utz Verlag
  • ISBN: 9783831601684
  • Category: French
  • Page: 389
  • View: 4630
DOWNLOAD NOW »

Hannah Arendt und Carl Schmitt

Hannah Arendt und Carl Schmitt

Ausnahme und Normalität - Staat und Politik

  • Author: Philipp Zum Kolk
  • Publisher: Peter Lang Pub Incorporated
  • ISBN: N.A
  • Category: Law
  • Page: 128
  • View: 4940
DOWNLOAD NOW »
Carl Schmitt begreift Politik als die Entscheidung des Souverans uber die Ausnahmesituation. Eine Entscheidung, die immer dieselbe Frage stellt: Freund oder Feind? Ganz anders Hannah Arendt. Arendt versteht Politik als das gemeinsame Handeln der Menschen in einem offentlichen Raum. Philipp zum Kolk versucht dennoch Gemeinsamkeiten zu finden. So entwickelt Arendt ihr Politikverstandnis aufgrund der Auseinandersetzung mit Ausnahmesituationen wie dem Totalitarismus oder der Amerikanischen Revolution. Auch das Verhaltnis von Politik und Staat scheinen beide Denker ahnlich zu begreifen. Schmitts Begriff der Politik richtet sich gegen den Staat und auch Arendt denkt Politik als eine vom Staat unabhangige Sphare."

In der Gegenwart

In der Gegenwart

Übungen zum politischen Denken II

  • Author: Hannah Arendt
  • Publisher: Piper ebooks
  • ISBN: 349296446X
  • Category: Philosophy
  • Page: 496
  • View: 6773
DOWNLOAD NOW »
Die Essays der weltberühmten Philosophin haben nachhaltig das politische Denken in Europa und in den USA bestimmt. »Das einzige Ziel dieser Essays ist«, schreibt Hannah Arendt, »Erfahrungen darin zu erwerben, wie man denkt. Sie enthalten keine Vorschriften darüber, was gedacht werden soll.«

Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Karl Jaspers von 1926-1969 unter besonderer Berücksichtigung von Jaspers Anmerkungen über die Wiedervereinigung Deutschlands

Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Karl Jaspers von 1926-1969 unter besonderer Berücksichtigung von Jaspers Anmerkungen über die Wiedervereinigung Deutschlands

  • Author: Melanie List
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3656068097
  • Category:
  • Page: 28
  • View: 2227
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universitat Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveranitat: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren "Werken Elemente und Ursprunge totaler Herrschaft" und "Eichmann in Jerusalem." So wie Arendt sich nicht ausschliesslich in die Kategorie der Philosophie einfugen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprunglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere grosse Werke wie die "Allgemeine Psychopathologie" und die "Existenzphilosophie" zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers uber eine grosse raumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz."

Rezeption und Kritik der Philosophie Friedrich Nietzsches bei Hannah Arendt

Rezeption und Kritik der Philosophie Friedrich Nietzsches bei Hannah Arendt

  • Author: Johannes Kaufmann
  • Publisher: GRIN Verlag
  • ISBN: 3656095159
  • Category:
  • Page: 36
  • View: 2887
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 1,0, Technische Universitat Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Literatur und Philosohie im 19. Jahrhundert, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Es handelt sich zwar um ein philosophisches Thema, eingereicht wurde die Arbeit allerdings bei einem Literaturwissenschaftler. Die Arbeit entstand im Kontext zweier Literatur-Hauptseminare: "Literatur und Philosophie im 19. Jahrhundert" und "Judisches Leben in deutscher Sprache - Zwischen Emigration, Remigration und Zuwanderung." Der Autor hat sowohl Germanistik als auch Philosophie studiert., Abstract: Am 12. Oktober 2006 schrieb Ludger Lutkehaus in der ZEIT, Hannah Arendt nahme in ihrer Moralphilosophie zu jenen epochalen Gestalten der Philosophie-geschichte Zuflucht, von denen sie sich am ehesten Auskunft uber die Verbind-lichkeit eines nichtbosen Handelns erhofft: zu Sokrates und zu Kant, dazu uberra-schend haufig zu Nietzsche [...]." Eine Uberraschung, die vermutlich stellvertretend fur die deutsche Arendtfor-schung stehen kann, denn tatsachlich existieren kaum deutschsprachige Untersu-chungen zur eigentlich offensichtlichen Nietzscherezeption Hanna Arendts. So konnte Professor Lutkehaus auf meine Nachfrage hin lediglich auf die Vorlesung uber das Bose" verweisen. Sekundarliteratur zu diesem Thema sei ihm ganzlich unbekannt. Immerhin haben sich einige Amerikaner - zumeist in Form schwer zuganglicher Dissertationen - der Gemeinsamkeiten von Nietzsches politischen Ansatzen und Arendts Philosophie angenommen. Ganzlich brach liegt dieses Feld also nicht, doch ist es noch so unbestellt, dass weitere und umfangreichere Untersuchungen, als es der Rahmen dieser Arbeit gestattet, durchaus fruchtbar sein durften. Dass sich eine genauere Betrachtung dieses Themas lohnt, beweist allein schon ein Blick in den Index der Bucher Arendts. In der bereist erw"